Es ist nicht nur Pflanze, Pott, Erde,
rein und fertig!

Sobald es im Frühjahr ab Ende April so langsam richtig warm wird, locken uns Balkon, Garten und Terrasse. Damit die Freude am eigenem „Mittelmeer - Ambiente“ durch  Beet & Balkonpflanzen auch lange währt, sollte der ein oder andere Pflegetip beachtet werden.

Mit den Eisheiligen, also den letzten kalten Tagen vor dem Sommer, kann man noch bis zum  15. Mai rechnen. Danach läßt sich unbedenklich alles nach draußen setzen. Hat man schon vorher gepflanzt, und sollen die in Gewächshäusern lang gepflegten Pflanzen nicht wehrloses Opfer einer Nacht werden, kann man bei möglichem Nachtfrost, Kästen, Schalen u. Kübel  rein holen, oder mit  Omas Bettlaken o.ä. abdecken.

 

Gebrauchte  Gefäße sollten gereinigt und die Wasserabzugslöcher frei sein, damit die jungen Pflanzen nicht gleich bei Regen  „Wassertreten“  veranstalten. Bevor sich allerdings nach einem  Wochenend-ausflug bei bestem Sonnenschein aus dem venezia-nischen Balkonpflanzenzauber  ein anmutendes Trockenblumengesteck entwickelt hat, geht man seit wenigen Jahren immer stärker dazu über, Balkonkästen mit einer Langzeitbewässerung zu verwenden. In diesen Kästen befindet sich ein Wasservorrat bis zu 8 l, die Pflanzen werden also immer gleichmäßig mit Wasser und Dünger versorgt.

Bei der Erdequalität sind dann sehr große Unterschiede festzustellen. Es ist außer dem Langzeitdünger der Vulkanton, der sich in einer guten Erde zu 35% verbirgt, und der sich bei nasser Erde als klebrige Kügelchen bemerkbar macht.

Da sich Ihr Mittelmeer - Traumbalkon nicht schon nach wenigen Wochen wie in einer Entschlackungs - Diät vorkommen soll, wird dann vor dem Ein-pflanzen noch zusätzlich ein Langzeitdünger in die Erde gemischt, der gleich-mäßig bis zum Herbst den Dünger freisetzt.

Beim Pflanzen ist dann darauf zu achten, daß der Topfballen mit Erde bedeckt ist, die Pflanze kurz angedrückt wird, ein kleiner Gießrand bleibt, und gut angegossen wird. „Ist dann noch die Wurzel nach unten , das Blatt nach oben, ist schon das meiste vollbracht.“

Bei der Auswahl der Pflanzen ist der Standort wie Sonne, Halbschatten, Schatten, Eigenschaften der Pflanzen wie hängend, halbhängend, stehend, kriechend, rankend, windverträglich, schwach bis stark zehrend zu bedenken.

 

Haben Sie sich dann Ihren Blütenzauber vom bepflanzten Holzschuh bis zur mediteranen  Kübelpflanze erfüllt, können Sie Ihr Zuhause genießen. Sie können sich allerdings auch als selbst von sommerlicher Mittagsglut strapaziertem Gartenfreund mit voller Hingabe den Balkon u. Gartenhobbys Ihrer Nachbarn widmen, die kurz für 3 Wochen in Urlaub sind.

Sollten Sie sich außer der  Gefäße, Erde, Dünger und Ihren Nachbarn für die Pflanzen interessieren, fragen Sie doch Ihren

Gärtner Krull